Sonntag, 21. Dezember 2014

Der letzte Rock hat keine Taschen



Ein tibetischer Mönch stürzt über den buddhistischen Gebetspfad in Hüttenberg in den Tod. Ernesto Valenti glaubt nicht an einen Unfall und beginnt zu recherchieren. Der Kärntner Landeshauptmann und sein cholerischer Pressesprecher Jörg Tschabuschnig wollen das verhindern. Aber Ernesto lässt nicht locker und kämpft sich durch ein Dickicht aus Korruption, Verbrechen und dunklen sexuellen Geheimnissen.
Wilhelm Kuehs erzählt kenntnisreich und in rasendem Tempo eine bizarre Geschichte von politischen Intrigen, tibetischen Mönchen und russischen Oligarchen. Eine Geschichte, so absonderlich, dass man sie für wahr halten könnte.